Perspektiven der Faninitiative

Heute hat sich die Faninitiative Weserstadion nach einigen Wochen mal wieder zusammengesetzt, um die derzeitige Lage zu besprechen. Diese ist geprägt von der Entscheidung, nur eine abgespeckte Variante der Umbaupläne zu verwirklichen.

Als der SV Werder dies letztes Jahr bekannt gab, erledigten sich die meisten unserer Forderungen mit einem Schlag. Denn am bestehenden Stadion wird sich nur wenig ändern, der Ausbau beschränkt sich im Wesentlichen auf einen dritten Rang, das Dach und die Fassade. Alles andere bleibt beim alten, so dass der Gestaltungsspielraum gering ist. So verschwanden die Pläne, an denen wir mitarbeiten wollten, in der Schublade.

Was tun?

Wir möchten den Umbau weiterhin begleiten, weiter darauf drängen, dass Faninteressen berücksichtigt werden, auch wenn das nun in deutlich kleinerem Rahmen stattfindet. Ausserdem möchten wir auch langfristig dafür sorgen, dass die zweite Ausbaustufe, von der nun die Rede war, im Gespräch bleibt. Nüchtern betrachtet ist es sehr unwahrscheinlich, dass Werder diese Ausbaustufe mit Heranziehen der Kurven tatsächlich noch ernsthaft plant. Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir bauliche Verbesserungen für die Fans fordern, in welcher Form auch immer das letztlich umgesetzt werden kann.

Kurzfristig hoffen wir, bald ein Gespräch mit den Verantwortlichen organisieren zu können, in dem wir über die konkreten aktuellen Umbaupläne informiert werden möchten. Am liebsten wäre uns dafür eine öffentliche Veranstaltung im Ostkurvensaal, bisher konnte das aber nicht realisiert werden.

Langfristig wollen wir das Thema Stadionumbau weiter behandeln und vorantreiben, auch wenn sich vorerst natürlich wenig tun dürfte.

Das Geld, das durch Spenden und T-Shirt-Verkäufe zusammen gekommen ist, liegt weiterhin auf dem Konto, da wir einfach so gut wie keine Ausgaben haben. Es wird dort bleiben, bis wir eine sinnvolle Verwendung dafür gefunden haben. Derzeit sehen wir aber keinen Bedarf, durch teure Aktionen auf uns aufmerksam zu machen, wenn wir dadurch ohnehin nichts gewinnen können. Das wird sich in Zukunft hoffentlich ändern, so dass wir das Geld zielgerichtet einsetzen können.

Herzlichen Dank noch einmal an alle, die uns unterstützt haben oder unterstützen werden.

2 Kommentare »

Kommentar von Michiol

Tja, bin immer noch geschockt über die heutigen News zum Stadtionausbau. Klar, freue über ein reines Fußballstadion ist ja vorhanden, aber die Enttäuschung ist doch größer. So wie der Stand ja wohl ist, wollen die wirklich nicht mehr die Kapazitäten auf 50000 Zuschauer erweitern und dass finde ich echt alles andere als Schön. Hatte mich über diesen dritten Rang schon so gefreut, außer in München hätte es sowas in Deutschland nicht gegeben. Und, auf Sicht gesehen braucht Werder diese Erweiterung, sogar Leverkusen baut auf über 30000 aus.
Hoffe, dass Ihr euch nochmal richtig reinhängt um zumindest diesen Plan irgendwie so als Option für die Zukunft zu verändern. Dass wäre sonst der schlimmste Fehler von Werder seit langer Zeit, dann bleibt es bei 42000 und dass ist einfach nur ein Alptraum!

Posted on 8. März 2008 at 12:42

Kommentar von Lanny Damian

exceptional, fresh, situation. the function you put in to offer this kind of beneficial

Posted on 24. Mai 2011 at 13:36

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URI

Einen Kommentar hinterlassen