Weniger Ausbau, mehr Catering

Radio Bremen meldet heute:

Das Weserstadion soll doch nicht mehr Plätze bekommen. Ein entsprechender Bericht des Weser-Kuriers wurde aus dem Aufsichtsrat bestätigt. Ursprünglich sollte das Stadion auf 50.000 Plätze ausgebaut werden.
Der Ausbau kommt, allerdings bleibt es bei 42.000 Zuschauer-Plätzen. Grund für die Kehrtwende sind höhere Kosten, vor allem wegen gestiegener Stahlpreise. Acht Millionen Euro zusätzlich hätte Werder Bremen in den Bau stecken müssen. Jetzt zieht der Verein die Notbremse: Die Kosten werden auf 60 Millionen gedeckelt. Dafür sollen unter anderem die Sanitären Anlagen erneuert und die Versorgung mit Speisen und Getränken verbessert werden. Eine weitere Kehrtwende: Die Laufbahn um das Spielfeld verschwindet, die Tribünen werden begradigt, die Bremer Arena wird jetzt doch ein reines Fußballstadion. Außerdem investiert Werder in Solarenergie, das Dach wird größer und es soll mehr Logen geben.

Wir haben auch noch keinen blassen Schimmer, wie genau man sich diesen Umbau nun vorstellen darf. Und wer weiss, vielleicht ändern sich die Pläne ja noch einmal. Wir werden nachfragen.

5 Kommentare »

Kommentar von henning

http://www.werder.de/aktuelles/news/meldung.php?id=12760

“…So bleiben einerseits – wie von vielen Fans gewünscht – die charakteristischen Flutlichtmasten stehen, …”

immerhin :)

Posted on 11. März 2008 at 15:58

Kommentar von MARTin

Ganz ehrlich: Mir gefällt der Umbau so besser. Die Laufbahn verschwindet endlich und es wird auch keine Sicht behindernden Stützpfeiler geben. Daß die Flutlichtmasten bleiben, macht das Weserstadion zu etwas Einmaligem und nicht zu einem 08/15-Stadion. Lieber ein echtes Fußballstadion mit 42.000 Plätzen als eine Kapazitätserhöhung um jeden Preis.

Jetzt aber meine Bitte an die Faninitiative:

1. Könntet ihr in Erfahrung bringen, ob es in der Westkurve zusätzliche Stehplätze geben wird? Irgendwie muß ja der Kapazitätsverlust durch die Begradigung und die Logen ausgeglichen werden. Wenn Werder das nicht vorhat, lohnt es sich dafür zu kämpfen.

2. Könntet ihr zweitens in Erfahrung bringen, wie das mit der Dachkonstruktion aussehen wird? Dachverlängerung bei Erhalt der Flutlichtmasten stelle ich mir etwas kompliziert vor. Wird das komplette Stadion dann überdacht sein?

Danke für eure Mühe.

Posted on 11. März 2008 at 23:47

Kommentar von Michiol

Natürlich ist es schön wenn dass Weserstadion ein reines Fußballstadion wird. Aber warum macht man dass erst jetzt? Man wartet also so lange, bis der Stahlpreis ganz oben ist, oder wie? Für diese Version führt man gegen die drei Anwohner ein Gerichtsverfahren, warum? War doch alles vollkommen umsonst und irgendwie auch eine Frechheit von Werder. Dass haben die doch wohl schon eher gewußt, als erst jetzt paar Tage nach dem Urteil. Warum mit dem Tennis-Verein überhaupt verhandelt? Von wegen 5 Meter mehr Platz, wegen Neubau der Plätze. In dieses Projekt wurde doch schon viel Zeit und auch Geld gesteckt.
Und, wirklich am schlimmsten an der ganzen Sache ist für mich, dass dieser dritte Rang uns eine vernünftige Kapazität gebracht hätte von 50.000 Plätzen. Aber so werden wir wohl keine Länderspiele mehr bekommen in Zukunft, vielleicht mal gegen einen Zwerg wie Luxenburg. Und, was ist mit den neuen Werder-Fans die auch mal gerne ab und zu ein Spiel von Werder besuchen möchten? Geht es Werder nur noch um die Einnahmen, zählen die normalen Fans nichts mehr? Alle Leute, die keine Dauerkarte haben wissen wie schwer es ist an Karten für Spiele zu kommen. Dass kann doch keiner ernsthaft in Abrede stellen, natürlich ist mal ein nicht so spannender Gegner an einem Donnerstag-Abend gegen 21 Uhr mal nicht ausverkauft, aber dass ist doch kein Maßstab. Dass gibt es bei anderen Vereinen auch, aber trotzdem brauchen wir ein Stadion für 50.000 Plätze.
Kann nicht irgendwie doch diese “große Lösung” realisiert werden?
Namens-Sponsor oder Werder übernimmt die 50 Prozent der Stadiongesellschaft? Oder kann die Stadt nicht doch eine Bürgschaft stellen, wenn nicht für Werder Bremen, für wenn dann?
Werder Bremen ist doch wohl der objetktiv wichtigste Imageträger der Stadt Bremen.
Irgendwie muß man doch in der Lage sein, eine Lösung zu finden. So wie es jetzt geplant ist, ist es einfach halber Kram und es wird in keinster Weise an die Zukunft gedacht.

Posted on 12. März 2008 at 14:43

Kommentar von pejay

“Namens-Sponsor oder ..”
Ähm, nein? ^^ Wir können froh sein, dass wir noch ein Stadion besitzen welches noch einen eigenen Namen hat und das auch noch in der 1. Bundesliga!
Okay, für uns würde das Stadion, egal wie es heißt, immer das Weserstadion bleiben, aber solange das nicht sein muss muss es auch nicht sein ;)
zum Dach: “Durch die Verlängerung des Daches wird es zudem in allen Bereichen des Stadions mehr überdachte Plätze geben.”

Das müsste deine Frage beantworten…

Und zu guter letzt: “Werder Bremen ist doch wohl der objetktiv wichtigste Imageträger der Stadt Bremen.”

Auch wenn ich diesen Verein über alles in meinem Leben liebe, Becks ist dann wohl doch DER Imageträger unserer Stadt (btw: Becks-Arena.. Schade dass das nicht realisiert werden konnten… )

Posted on 12. März 2008 at 17:45

Kommentar von Benjamin

“1. Könntet ihr in Erfahrung bringen, ob es in der Westkurve zusätzliche Stehplätze geben wird? Irgendwie muß ja der Kapazitätsverlust durch die Begradigung und die Logen ausgeglichen werden. Wenn Werder das nicht vorhat, lohnt es sich dafür zu kämpfen.”

Es sieht wohl eher schlecht aus, laut Radio Bremen sollen die Plätze anders wieder rausgeholt werden:
“Es werde zum Ausgleich zwei zusätzliche Sitzreihen geben. Auch durch eine Befestigung der Videoleinwände am Dach würden wieder Plätze geschaffen.”

Posted on 13. März 2008 at 13:13

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URI

Einen Kommentar hinterlassen